Neuer Vorstand der DFG NRW e.V. gewählt

Die aus den Bezirksgruppen entsandten Delegierten der DFG NRW e.V. haben auf ihrer Delegiertenversammlung am 29.10.2022 einen neuen Vorstand für unseren Landesverein gewählt.

 

 

Als Vorsitzende wurde Elfi Heua im Amt bestätigt. In der Vorstandsarbeit wird sie von Sigrid Auberg-Watzlawik, stellvertretende Vorsitzende, und Klaus Walter, stellvertretender Vorsitzender/Schatzmeister, unterstützt.

Sigrid Auberg-Watzlawik ist mit Finnland durch ihre Arbeit für die Aalto Gesellschaft München eng verbunden, woher auch ihr Interesse an der Arbeit für die Deutsch-Finnische Gesellschaft NRW e.V. herrührt.

Klaus Walter ist mit der Vorstandsarbeit in der DFG NRW e.V. bestens vertraut. Als langjähriges Mitglied hatte er das Amt des Schatzmeisters schon früher während vieler Jahre inne.

Herzliche Gratulation!

Abschluss Saunawassermarathon

Neues vom Finnland-Institut | November 2022 : Saunawassermarathon

Feierlicher Abschluss beim Internationalen Sauna Kongress – Gemeinschaftsaktion von Tampere bis Stuttgart 

Nach über vier Monaten und ca. 80 Veranstaltungen wurde der Saunawassermarathon heute, am 25. Oktober, mit einem großen Finale in Stuttgart feierlich beendet. Im Rahmen der Eröffnungszeremonie des Internationalen Sauna Kongresses hat die Botschafterin von Finnland Anne Sipiläinen mit dem im Juni aus dem See Pyhäjärvi in Tampere geschöpften Wasser aus dem „weitgereisten“ Saunawassereimer den letzten Aufguss dieses Marathons zelebriert. Mit diesem Schlussakkord wurde gleichzeitig der Sauna-Kongress eröffnet!

Zahllose Marathon-Engagierte haben sich nicht nur tolle Events einfallen lassen, sondern uns auch mit Bildern und Geschichten versorgt, in denen wir alle immer noch schwelgen können. Und nicht nur das: Auf unseren Kommunikationskanälen kann man auch viel Wissenswertes und Inspirierendes zur „Philosophie“ und Geschichte der finnischen Sauna erfahren und auch – ein immer wieder beliebtes Thema! – finnisch-deutsche Sauna-Vergleiche anstellen. Siehe  www.saunawassermarathon.de

Urlaubsideen von Finnlands Ministerpräsidentin Sanna Marin

Finnlands Ministerpräsidentin Sanna Marin verrät inspirierende Ideen für den Sommerurlaub in ihrem Heimatland 

Finnlands Premierministerin Sanna Marin © Jukka-Pekka Flander/SDP

Frankfurt am Main/Helsinki, 04. Juli 2022 – Den Sommerurlaub auf den Spuren von Sanna Marin verbringen, das nordische Glück erleben und die Natur genießen, die in Finnland, das von der UNO zum fünften Mal in Folge zum glücklichsten Land der Welt ernannt wurde, im Überfluss vorhanden ist. Da Finnland zu 75 Prozent bewaldet ist und mit über 80.000 Inseln vor der Küste über das größte Schärenarchipel der Welt verfügt, gibt es zahlreiche Möglichkeiten zum Insel-Hopping oder zum Entspannen in einem der Nationalparks. Und aufgrund der nördlichen Lage Finnlands ist das Land der Mitternachtssonne in den Sommermonaten ein besonders magischer Ort, wenn die Sonne kaum untergeht und ein Großteil des Landes fast rund um die Uhr in Licht gehüllt ist.

Die finnische Premierministerin Sanna Marin (36), eine der jüngsten Premierministerinnen der Welt, genießt mit ihrer Familie und ihren Freunden die freie Natur Finnlands. Da Finnlands wunderschöne bewaldete Nationalparks mit Seen und die Schärenlandschaft Marins Herzensangelegenheit sind, sind hier einige Ideen für die finnische Hauptstadt Helsinki, wo Marin derzeit lebt, und die Heimatregion der Ministerpräsidentin, die Seenlandschaft, um das glücklichste Land der Welt in diesem Sommer zu erleben:

  • die Insel Lonna,
  • die Insel Suomenlinna
  • die Insel Uunisaari
  • der Seitseminen-Nationalpark sowie
  • der Helvetinjärvi-Nationalpark

1) Erholung vor den Toren Helsinkis: die Insel Lonna  

In ihrer Wahl-Heimatstadt Helsinki genießt Marin die Nähe zu den über 330 Inseln, die die Küste säumen. Nur zehn Minuten mit der Fähre vom zentralen Marktplatz entfernt, genießt man von der winzigen, kreisrunden Insel einen atemberaubenden Blick auf das Hafengebiet Helsinkis. Das Highlight: eine hölzerne Design-Sauna am Ufer der Insel. Hier genießen Besucher ein typisch finnisches Dampfbad und nehmen anschließend ein erfrischendes Bad in der Ostsee.

2) Ein geschichtsträchtiger Strand: die Festungsinsel Suomenlinna

Nur eine 20-minütige Fährfahrt vom Marktplatz entfernt liegt die Festungsinsel Suomenlinna. Das UNESCO-Weltkulturerbe, das aus acht miteinander verbundenen Inseln besteht, diente ursprünglich der Verteidigung des Landes. Neben sechs Kilometern Festungsmauer, 100 Kanonen und mehreren Museen, reihen sich Cafés und Restaurants an eine über 250 Jahre alte Brauerei. Die autofreie Insel Suomenlinna verfügt über mehrere gemütliche Strände, die zum Schwimmen und Picknicken einladen, eignen sich aber auch hervorragend für geschichtliche Wanderungen.

3) Winzige Inseln in der Sonne: Uunisaari

Eine weitere von Marins Lieblingsinseln, Uunisaari (zu dt. „Ofeninsel“), liegt zwei Bootsminuten vor der Küste Helsinkis in der Nähe des beliebten Kaivopuisto-Parks. Vor langer Zeit gab es auf der kleinen Insel eine Ölraffinerie und eine Farbenfabrik, und im späten 19. Jahrhundert beherbergte Uunisaari ein berühmtes Heilbad. Heute zeichnet sich die Insel besonders durch seinen kinderfreundlichen Badestrand mit Spielplatz aus.

4) Eine Reise ins 20. Jahrhundert: der Seitseminen-Nationalpark

Nur 50 Kilometer von der Saunawelthauptstadt Tampere entfernt, findet sich der Seitseminen-Nationalpark in Ruovesi. Das weite Netz aus markierten Wanderwegen kann im Rahmen von kürzeren Spaziergängen wie auch längeren Tageswanderungen erkundet werden. Zusätzlich finden sich hier einige der ältesten Waldbestände Finnlands, die der Öffentlichkeit zugänglich sind. Die vom borealischen Nadelwald umsäumte Kovero-Farm stellt dabei eine kulturelle Besonderheit dar. Die 1859 gegründete Pachtfarm führt seine Besucher zurück in die Zeit der Siedler und das einfache Leben der finnischen Vorfahren.

5) Uralte Wälder und beeindruckende Schluchten: der Helvetinjärvi-Nationalpark

Nur etwa 45 Kilometer von Seitseminen entfernt, gelangt man über den Virkatie-Pfad zum Helvetinjärvi-Nationalpark (zu dt. „Höllensee“). Von einer beeindruckenden Fels- und Waldlandschaft gezeichnet, zieht die Helvetinkolu-Schlucht jeden Besuchenden in den Bann. Das außergewöhnliche geologische Profil der ursprünglichen Wälder reiht Sandstrände an natürliche Felsformationen und tiefe Verwerfungen mit steil abfallenden Klippen.

Zur Information: Die fünf vorgenannten Orte werden von der finnischen Ministerpräsidentin Sanna Marin empfohlen, die Beschreibungen stammen jedoch von Visit Finland.

ÜBER VISIT FINLAND

Visit Finland hat sich zum Ziel gesetzt, Finnland als Reiseziel zu fördern, das Land an internationale Reisende zu vermarkten und Unternehmen der Reisebranche bei der Internationalisierung zu unterstützen. Visit Finland kooperiert mit touristischen Dienstleistungsunternehmen, Reiseveranstaltern, Transportunternehmen, Botschaften sowie den finnischen Regionen und ist Teil von Business Finland. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.visitfinland.com.

Pressekontakt:

global communication experts
Rainer Fornauf/ Marion Schön/ Mirko Engel
Hanauer Landstraße 184, 60314 Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 175371-034/-024/-056
E-Mail: visit.finland@gce-agency.com
Web: www.visitfinland.com/de
Instagram: www.instagram.com/ourfinland
Facebook: www.facebook.com/visitfinland
Twitter: www.twitter.com/ourfinland

Wenn Sie zukünftig keine weiteren Pressemitteilungen oder Einladungen wünschen, senden Sie uns bitte eine Mail an visit.finland@gce-agency.com.

Attachments
Die Insel Lonna vor der Küste Helsinkis © Jussi Hellstén

Die Insel Lonna vor der Küste Helsinkis – Copyright_Jussi Hellstén.jpg

Helvetinjarvi Nationalpark © Tea Karvinen

Helvetinjarvi Nationalpark – Copyright_Tea Karvinen.jpg

Seitseminen Nationalpark © Julia Kivelä

Seitseminen Nationalpark – Copyright_Julia_Kivelä.jpg

Finnlands Premierministerin Sanna Marin © Jukka-Pekka Flander/SDP

Premierministerin Sanna Marin – Copyright_Visit Finland.jpg

Suomenlinna © Julia Kivelä

Suomenlinna – Copyright_Julia Kivelä.jpg

Suomenlinna © Emilia Hoisko

Finland_Suomenlinna_14EmiliaHoisko.jpg

Helvetinjarvi Nationalpark © Tea Karvinen

Helvetinjarvi Nationalpark_1 – Copyright_Tea Karvinen.jpg

Uunisaari © Kari Ylitalo

Uunisaari – Copyright_Kari Ylitalo.jpg

Einsatz in Manhattan

Eine Frau kommt aus der Kälte nach New York, es ist die finnische Dirigentin Susanna Mälkki. Sie bringt die Ideen des Nordens zurück– und zwar in einen legendären Konzertsaal, die Carnegie Hall. Wir lauschen zeitversetzt um 2 Uhr nachts per Livestream im Internetradio. Mälkki führt jenes Meisterwerk Sibelius‘ auf, die Fünfte. Sie gibt der Grandezza der Musik eine zweite Dimension. Sie durchleuchtet die Partitur.

Den ganzen Artikel in RP-Online lesen: Quelle: RP-Onliine

Städtepartnerschaft Essen und Tampere –> 60-jähriges Jubiläum

Die Städtepartnerschaft zwischen Essen und Tampere kommt zu einem Höhepunkt des 60-jährigen Jubiläums, geplant für Mai 2022. Am 04.11.21 lud Oberbürgermeister Thomas Kufen zum Empfang anlässlich der 60-jährigen Partnerschaft der beiden Städte ein. Hierzu begrüßte das Essener Stadtoberhaupt den Stellvertretenden Leiter der Botschaft von Finnland in Berlin Pasi Pöysäri sowie Elfi Heua, Landesvorsitzende der Deutsch-Finnischen Gesellschaft NRW e.V., im Rathaus. Diese jahrzehntelange Städtepartnerschaft wurde geprägt von einem regen Kontakt und Austausch sowie langjährigen persönlichen Freundschaften. Zudem betonte das Stadtoberhaupt den Wunsch, das Jubiläum im Mai nächsten Jahres in Präsenz mit Gästen aus Tampere, der DFG NRW mit der Bezirksgruppe Essen nachholen zu können.

Hier die vollständige Pressemitteilung

„Ruska“ in Finnland

„Ruska“ ist das finnische Wort für die Herbstfärbung der Bäume. Der Herbst ist für die Finnen die Zeit der Naturaktivitäten, denn das waldreichste Land Europas bietet viel Raum zum Wandern und Zelten oder Pilze und Beeren sammeln in freier Natur. Rund 75 Prozent der Gesamtfläche des Landes ist dabei von Wald bedeckt – so lässt sich die dunkle Jahreszeit in spektakulärer Naturkulisse also besonders eindrucksvoll in Finnland erleben. Visit Finland zeigt die passenden Reisehighlights und Neuigkeiten für die anstehende Auszeit im glücklichsten Land der Welt.

Reiseinspirationen für den Herbst sind hier zu finden: https://www.visitfinland.com/de/herbst/

Photo: Harri Tarvainen

 

Photo: Julia Kievelä

 

Photo: Markku Inkilä

 

Newsletter Visit Finland_November

Finnlands magische Wälder

Unvergessliche Erlebnisse in atemberaubender Natur

Helsinki/Frankfurt am Main, 20. September 2021. Finnland ist bekannt für seine malerischen Nadelwälder und unzähligen blauen Seen. Die weitläufige Landschaft erkunden Naturliebhaber beim Wandern, Beerenpflücken oder zur kalten Jahreszeit während einer Skitour. In den tiefen Wäldern Finnlands warten auf mutige Reisende zudem spannende Erlebnisse, die sie so schnell nicht vergessen werden. 

Nachhaltige Weinverkostung im Kiefernwald
Was: Wein- und Wandertour in den Wäldern
Für wen: Wein- und Naturfreunde

Hohe Kiefern, so weit das Auge reicht, ein leises Rascheln im Laub und der Duft eines beerenreichen Spätburgunders – in diesen Genuss kommen Teilnehmer bei „Wine in the Woods“, einem zweistündigen Weinerlebnis, welches mit einer sensorischen Wanderung auf Naturpfaden beginnt, um sich mit allen Sinnen auf den Rhythmus des Waldes einzustimmen. Tief im Wald befindet sich das Ziel: eine Weinbar zwischen den Bäumen, an der ein ausgebildeter Sommelier die Teilnehmer auf eine Weinverkostung mit nachhaltig produzierten europäischen Weinen nimmt. Ein einzigartiges Geschmacks- und Geruchserlebnis für alle Sinne. Mehr Informationen unter https://finlandnaturally.com/fne/wine-in-the-woods/

Klettern an gefrorenen Wasserfällen
Was: Klettern an Eiswänden im Korouoma-Tal
Für wen: Extremsportler

In den schneebedeckten Wäldern Nordfinnlands bietet sich im Winter bei Korouoma ein Anblick wie aus einem Film: Das kilometerlange Gletschertal mit seinen steilen und teilweise senkrechten Felswänden ist ein Naturspektakel und Paradies für Extremsportler. Im Winter gefrieren die Bäche an den Klippen und bilden dicke Wasserfälle aus Eis, die teilweise bis zu 70 Meter hoch sind. Sowohl Anfänger als auch erfahrene Kletterer können beim Eisklettern ihre Fähigkeiten testen, denn die Wanderung durch die weißen Wälder und der Aufstieg wird von einem persönlichen Guide begleitet. Diese Tour verspricht Adrenalin pur. Mehr Informationen unter https://blissadventure.fi/activities/ice-climbing/

Regenerierung in der Waldsauna
Was: Symbolische Wiedergeburt während einer Waldsauna-Zeremonie
Für wen: Aufgeschlossene Saunaliebhaber, die mit der Natur eins werden wollen

Sauna ist eine Tradition, die im finnischen Alltag einen festen und fast heiligen Platz einnimmt; ein Ritual, von dem es heißt, er stehe zwischen der Welt der Lebenden und der Welt der Toten. Dies machen sich die Sauna-Schamanen Matti und Juha von Saunakonkeli in einer einzigartigen Saunazeremonie in den Wäldern rund um Tampere zunutze. Die Zeremonie findet in einer Holzsauna an einem kleinen See tief im Wald statt, bei der die Teilnehmer gereinigt und anschließend gesegnet werden. Ziel ist es, die Verbindung zwischen Mensch und den natürlichen Elementen des Saunierens – Feuer, Wasser, Erde und Luft – wiederherzustellen. Mehr Informationen unter https://www.saunakonkeli.com/symbolic-death-and-rebirth-in-the-sauna

Natur und Kultur auf dem Superwood Festival
Was: Kunst- und Kulturfestival im finnischen Herbstwald
Für wen: Festivalfreunde mit besonderem Interesse an Architektur

45 Stunden Musik, Kunst und Gespräche stehen auf dem Programm, wenn das Superwood Festival in Helsinki Anfang Oktober zu einem Erlebnis für alle Sinne wird. Das Event von Ivana Helsinki findet im architektonisch einzigartigen 1960er-Jahre-Hotel Rantapuisto und den umliegenden Wäldern statt, knapp 30 Autominuten vom Zentrum Helsinkis entfernt. Das Hotel bietet einen direkten Blick auf den Wald, die felsige Landschaft und das Meer. Das Gebäude an sich ist ebenfalls ein Kunstwerk, und das Innere ist ein beeindruckendes Zusammenspiel aus verschiedenen Holzmaterialien. Mehr Informationen unter https://www.superwoodfestival.com/

Exquisite Gastronomie im Waldrestaurant Nielu
Was: Waldrestaurant im Nuuksio Nationalpark
Für wen: Feinschmecker, die ein unvergessliches Restauranterlebnis suchen

Eine Wanderung durch den Nuuksio Nationalpark in Nordfinnland ist nicht nur eine Reise durch eine atemberaubende Landschaft, sie kann auch zu einem einzigartigen gastronomischen Erlebnis werden. Inmitten von alten Kiefernwäldern entdecken Feinschmecker ein Freiluftrestaurant in malerischer Kulisse: Nielu ist ein erstklassiges Waldrestaurant, das sich für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur einsetzt. Das Restaurant bietet ein 5-Gänge-Menü auf der Grundlage von Wildkräutern und einheimischen Zutaten unter der Leitung von Küchenchef Valtteri Sinkkonen. Gerichte wie Rentierzunge und Fichtenzapfen in Müslisirup werden unter den Baumkronen serviert und für jedes Abendessen wird ein Quadratmeter finnischer Urwald, der von der Abholzung bedroht ist, geschützt. Mehr Informationen unter https://www.nielu.fi/

Lagerfeuer Barista
Was: Qualitätskaffee über offenem Feuer
Für wen: Kaffeegenießer, die keine Angst vor Minusgraden haben

Aller guten Dinge sind bekanntlich drei – das mobile Café-Konzept Campfire Barista ist da keine Ausnahme. Mit Kaffeebohnen aus einer Waldrösterei in Luumäki, kristallklarem Brunnenwasser und der rauchigen Wärme eines Lagerfeuers schaffen sie in den nördlichsten Wäldern Finnlands ein Erlebnis für Kaffeeliebhaber. In den verschneiten Wäldern rund um das Skigebiet von Levi genießen Besucher lappländische Aromen mit einer modernen Note, und auf der Speisekarte stehen hausgemachte Süßigkeiten aus lokalen Zutaten. Mehr Informationen unter https://www.campfirebarista.com/  

Goldfieber in der goldenen Stadt Tankavara
Was: Goldwaschen im Tankavaara Gold Village
Für wen: Abenteuerlustige, die ihr Leben mit Gold bereichern möchten

„Das Tor zu Lapplands Goldfeldern“ ist kein Spitzname, den Tankavaara Gold Village erst im Laufe der Jahre erhalten hat. Seit dem lappländischen Goldrausch im 19. Jahrhundert haben Goldsucher in Nordfinnland nach Gold gesucht – eine Tradition, die in diesem historischen Dorf noch heute gepflegt und fortgesetzt wird. Im nahgelegenen Urho-Kekkonen-Nationalpark werden Goldsucher mit der gesamten Ausrüstung ausgestattet, die sie für die Suche nach den goldenen Körnern benötigen. Besucher dürfen alles Gold, das sie finden, behalten. Auch im Winter bietet Tankavaara tolle Naturaktivitäten wie Schneeschuhwanderungen und Hundeschlittentouren an. Mehr Informationen unter https://www.tankavaara.fi/en/

Die Saimaa-Ringelrobben
Was: Seltene Robbenart in Finnlands größtem See
Für wen: Tierliebhaber, die sich für seltene Arten interessieren

In der Nähe der Grenze zu Russland befindet sich der Saimaa, der größte See Finnlands. Im Seenland Saimaa lebt die Ringelrobbe, eine der seltensten Robbenarten der Welt, die nur in diesen Gewässern anzutreffen ist. Die Ringelrobben leben in Isolation von anderen Robbenarten, was der nach der Eiszeit geschlossenen Verbindung zwischen dem Saimaa und der heutigen Ostsee geschuldet ist. Die Saimaa-Ringelrobbe hat sich im Laufe der Zeit an die labyrinthartigen Gewässer des Saimaa angepasst. Der Bestand beträgt durch die harten Winter und natürlichen Feinde nur noch geschätzte 320 Tiere, aber Finnland setzt sich sehr dafür ein, die verbleibende Population durch Maßnahmen wie Fischereibeschränkungen zu schützen. Über die WWF-Webseite kann ein Blick auf die entzückenden Robben erhascht werden: https://wwf.fi/luontolive/norppalive/

Fernarbeiten im Grünen
Was: Abgelegene Arbeitsplätze in der Natur 
Für wen: Arbeitnehmer, die Fernarbeit und Natur auf bequeme Weise verbinden wollen

Die Art und Weise, wie wir arbeiten, hat sich stark verändert, und die Telearbeit ist nicht mehr wegzudenken. Viele Menschen zieht es zwischen Meetings auch immer öfter ins Grüne und sie sind sich der Bedeutung der Natur bewusster geworden. Aus diesem Grund hat Lahti, die Grüne Hauptstadt Europas 2021, abgelegene Arbeitsplätze in der Natur eingerichtet, um an die Vielfalt und die beruhigende Wirkung der Natur zu erinnern. Die Viita genannten Arbeitsplätze befinden sich überall in der Stadt – von Parks bis in die Wildnis – und verbinden nordisches Design und Natur auf funktionale Weise. Sie verfügen über eine Telefon- und Becherhalterung, einen Bereich für den Laptop, einen Platz für Stifte und eine Möglichkeit, eine Tasche oder ein Portemonnaie aufzuhängen. Dank der neuen Arbeitsplätze in Lahti ist es nun möglich, Fernarbeit und Natur auf bequeme Weise zu verbinden und so die eigene Energie zu steigern. Mehr Informationen unter https://greenlahti.fi/en/workstation

Visit Finland hat sich zum Ziel gesetzt, Finnland als Reiseziel zu fördern, das Land an internationale Reisende zu vermarkten und Unternehmen der Reisebranche bei der Internationalisierung zu unterstützen. Visit Finland kooperiert mit touristischen Dienstleistungsunternehmen, Reiseveranstaltern, Transportunternehmen, Botschaften sowie den finnischen Regionen und ist Teil von Business Finland.

Business Finland ist die finnische Regierungsorganisation für Innovationsfinanzierung und Förderung von Handel, Reisen und Investitionen. Die 600 Experten von Business Finland arbeiten in 40 Büros weltweit und in 16 Regionalbüros in ganz Finnland. Business Finland ist Teil des Team Finland-Netzwerks und hat zur Mission, durch Innovation und internationale Expansion Wachstum zu ermöglichen und Chancen für Finnland zu schaffen. So möchte Business Finland globales Wachstum für Unternehmen ermöglichen sowie erstklassige Business-Ökosysteme und ein wettbewerbsfähiges Geschäftsumfeld für Finnland schaffen.

Pressekontakt: 
global communication experts
Rainer Fornauf/ Marion Schön/ Alina Chekaibe
Hanauer Landstraße 184, 60314 Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 175371-034/-038/-050
E-Mail: visit.finland@gce-agency.com
Web: www.visitfinland.com/de
Instagram: www.instagram.com/ourfinland
Facebook: www.facebook.com/visitfinland
Twitter: www.twitter.com/ourfinland

Wenn Sie zukünftig keine weiteren Pressemitteilungen oder Einladungen wünschen, senden Sie uns bitte eine Mail an visit.finland@gce-agency.com.

Römische Kultur für finnische Gastschülerin

Als eine von zwei finnischen Gastschülerinnen in NRW reiste die 15-jährige Inari aus Lapinjärvi im Juni für knapp vier Wochen nach Deutschland, um Kultur, Land und Leute kennenzulernen. Kurz vor ihrer Rückreise nach Finnland besichtigte sie am 13.07.2021 den LVR-Archäologischen Park Xanten (APX), Deutschlands größtes archäologisches Freilichtmuseum.

Organisiert hatten den gemeinsamen Tagesausflug Inaris Bonner Gastfamilie Arndt und Jacqueline Dertinger, DFG-Referentin für finnische Gastschülerinnen und Gastschüler in NRW.

von links nach rechts: Jacqueline Dertinger, Inari, Ewa (Freundin der Fam. Arndt), Christiane, Lara, Lina und Uli Arndt

Ein ausgedehnter Spaziergang durch das Gelände der ehemaligen römischen Stadt Colonia Ulpia Traiana führte vorbei am Hafentempel, an der Römischen Herberge und den Handwerkerhäusern zum eindrucksvollen Amphitheater, dessen Parkaufseher anschaulich über das römische Leben und Treiben berichtete. Der Einblick in die inklusiv arbeitende Tischlerei, deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aktuell Schilde für einen Schiffsnachbau bemalten, sowie die Besichtigung der Thermenausgrabung im Erdgeschoss des LVR-RömerMuseums gehörten zu den Höhepunkten des Tages.

Mit einem leckeren Eis am Xantener Marktplatz ließen sieben Finnlandfreunde den schönen gemeinsamen Tag ausklingen.

Tipp für Familien: Der Eintritt in Park und Museum ist für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren frei. www.apx.lvr.de

 

Ein Beitrag von Jacqueline Dertinger