Die 80er Jahre – bis 1999

Stabilisierung und Expansion

In den 80er Jahren waren die Gründer der DFG NRW in ihren besten Jahren, sie kamen in berufliche Verantwortung, machten Karriere, und sie gründeten Familien, häufig zweisprachig. Netzwerke wurden geknüpft, neue Technologien erleichterten die Arbeit.

Ende der 90er Jahre und Anfang des 21.Jahrhunderts erreichte die Mitgliederzahl mit über 1700 den höchsten Stand der ganzen Vereinstätigkeit

 

 


[ Historie ]   [ ab 1950 und die 70er-Jahre – die Anfänge ]  [ ab 2000 ]

1980 – 1981198219841986198819901992199419961998


 

 

.


1980

Am 10. Mai 1980 fand die Delegiertenversammlung in Sondern statt, Gastgeberin war die Bezirksgruppe Attendorn/Olpe (Einladung in LN 31, S. 2, Bericht in LN 32, S. 2). Der Vorstand wurde bestätigt.

In Dorsten fand eine Arbeitstagung statt


Mitglieder: ca. 1200


Bezirksgruppen:

Aachen
Attendorn/Olpe
Bergisches Land
Bochum-Witten
Bonn
Dorsten
Düsseldorf
Essen
Hagen
Leverkusen
Münster
Siegerland


Veranstaltungen:

  • Mai 1980: Die Bezirksgruppe Aachen präsentiert eine Reihe ausgezeichneter Veranstaltungen der Öffentlichkeit. In Ausstellungen, Konzerten und in Vorträgen wurde das moderne Finnland vorgestellt. Besonders erwähnenswert das Konzert des Finlandia Quartetts in der Kur- und Wandelhalle der Stadt Aachen. Die Organisation lag in den Händen des sehr engagierten Dr. Dieter Schaffrath.
  • Juni 1980: Der Domknabenchor „cantores minores“ aus Helsinki und das Schülerblasorchester aus Kouvola gaben Konzerte in Düsseldorf und Münster.

 

 

 

 

 

.


1981

Auf der 2. Delegiertenversammlung am 09.05.1981 schied Bernd Kleine aus dem Vorstand aus. Dafür wurde Hartmut Kaiser neu in den Vorstand gewählt Einladung in LN 35, S. 2Bericht in LN 36, S. 2

Vorstand:

1. Vorsitzender: Detlef Zimmermann
2. Vorsitzender: Hartmut Kaiser
Schatzmeister: Manfred Holzhausen
Kulturreferent: Helmut Dicks
Referat Praktikanten: Anneli Aalto-Pfaff
Referat Veranstaltungen: Katriina Lobe
Adressenkartei: Wilfried Marpe
Redaktion Landesnachrichten: Volker Jägers


Mitglieder: ca. 1200


Bezirksgruppen:

Aachen
Attendorn/Olpe
Bergisches Land
Bochum-Witten
Bonn
Dorsten
Düsseldorf
Essen
Hagen
Leverkusen
Münster
Siegerland


Veranstaltungen:

  • Im März gab es die erste deutsche Ausstellung des Malers, Zeichners, Schriftstellers, Journalisten und Illustrators Henrik Tikkanen im Düsseldorfer Stadtmuseum.
  • Am 29.-31.05.1981 fand die Bundesdelegiertenversammlung in Düsseldorf statt (Ankündigung in LN 35, S. 2, Bericht in LN 36, S. 2).
  • Im Jahr 1981 gab es weitere Veranstaltungen, unter anderem mit dem Knabenchor „cantores minores“, der begeisternde Konzerte in Siegen, Kalkar und Meerbusch gab.
  • Die finnische Band NMO swingte nach dem Konzert der Big Band „Jazz Society“ in der Mensa der Universität Düsseldorf.
  • Folklore mit einem Hauch von Jazz bot „Karelia“ im Palais Wittgenstein in Düsseldorf, nachdem die Gruppe „Piirpauke“ auf die Musik ihres Heimatlandes eindrucksvoll hingewiesen hatte.
  • Folkmusik aus Kaustinen bot die Gruppe „Kankaan Pelimannit“ ebenfalls in Düsseldorf. Samppa Uimonen faszinierte im Forum Maria Lindenhof in Dorsten seine Zuhörer mit Kostproben aus den Runen des Kalevala.

.


1982-1983

Auf der 3. Delegiertenversammlung am 29.05.1982 schieden der 1. Vorsitzende Detlev Zimmermann und der Schatzmeister Manfred Holzhausen aus dem Vorstand aus Einladung in LN 38Bericht in LN 39, S. 2

Vorstand:
1. Vorsitzender: Hartmut Kaiser
2. Vorsitzender: Liisa Nemitz-Ylönen
Schatzmeister: Anja Caspers
Kulturreferent: Helmut Dicks
Referat Praktikanten: Anneli Aalto-Pfaff
Adressenkartei: Wilfried Marpe
Redaktion Landesnachrichten: Volker Jägers


Mitglieder: ca. 1300


Bezirksgruppen:

  • Aachen
  • Attendorn/Olpe
  • Bergisches Land
  • Bochum-Witten
  • Bonn
  • Castrop-Rauxel – 05.12.1983 Prof. Dr. Theodor Senge
  • Dorsten
  • Düsseldorf
  • Essen
  • Hagen
  • Leverkusen
  • Münster
  • Siegerland

Veranstaltungen:

  • 19.-30. Mai 1982: Finnland präsentierte sich in einer Finnlandwoche in Düsseldorf mit einem 100-Punkte-Programm. „Einzigartig“, so das Urteil der finnischen Kulturministerin Kaarina Suonio So viele hervorragende Künstler und Ensembles seien selbst in Helsinki niemals zur gleichen Zeit zu erleben gewesen.
  • Zur gleichen Zeit die 30-Jahr-Feier des Bundesvereins der Deutsch-Finnischen Gesellschaft e.V. Die Jubiläumsfeier klang mit einem großen Finnlandball aus, auf dem sich neben den zahlreichen anderen Ehrengästen auch die Botschafter beider Länder sowie der finnische Olympiasieger Lasse Viren und die Miss Finnland 1982 amüsierten.
  • 1983 konnte ein leichter Anstieg der Kulturveranstaltungen in NRW verzeichnet werden. Es gab z.B. Konzerte mit Tapio Tiitu (Orgel), dem Finlandia Quartett, dem Duo Jukka Savijoki (Gitarre) und Mikael Helasvuo (Flöte), der Gruppe „Karelia“ (Folk-Jazz) und dem Sibelius-Kammerorchester.
  • Am 05.12.1983 wurde in Castrop-Rauxel vom finnischen Kulturattaché Dr. Kristofer Graesbeck die Ausstellung „Bilder aus Finnland“ eröffnet.

.


1984-1985

Auf der 4. Delegiertenversammlung am 31.03.1984 schieden Liisa Nemitz-Ylönen (2. Vorsitzende) und Anja Caspers (Schatzmeisterin) aus dem Vorstand aus.

Vorstand:
1. Vorsitzender: Hartmut Kaiser
2. Vorsitzender: Eeva Riitta Lappi
Schatzmeister: Udo Ronneburger
Kulturreferent: Helmut Dicks
Referat Praktikanten: Irja Richards
Adressenkartei: Karl-Heinz Jäck
Redaktion Landesnachrichten: Ulrike Sauerland


Mitglieder: ca. 1400


Bezirksgruppen:

  • Aachen
  • Attendorn/Olpe
  • Bergisches Land
  • Bochum-Witten
  • Bonn
  • Castrop-Rauxel
  • Dorsten
  • Düsseldorf
  • Essen
  • Hagen
  • Koblenz
  • Leverkusen
  • Münster
  • Siegerland

Veranstaltungen:

  • Beteiligung der Bezirksgruppe Bergisches Land am „Bergischen Tag“ in Wuppertal. An dem Infostand der Bezirksgruppe wurden nicht nur Informationen über Finnland, sondern auch finnische Spezialitäten angeboten.
  • 12. und 13. Mai 1984 in Lüdinghausen-Seppenrade: Das „Finnische Wochenende“ anlässlich des zehnjährigen Bestehens der DFG NRW war eine rundheraus gelungene Veranstaltung mit Ausstellungen und Konzerten der Folk-Jazz-Gruppe „Karelia“ sowie einem Tanzabend bei „Mutter Siepe“. Auf Burg Vischering eröffnete der Botschaftsrat Dr. Graesbeck in Verbindung mit dieser Veranstaltung am 13. Mai eine vielbeachtete Grafikausstellung finnischer Künstler, mit anschließendem Konzert.
  • 29.09.-03.10.1984 in Bonn: Finnische Kulturwoche, Auf dem Bonner Marktplatz wurde am Wochenende ein buntes Musik- und Folkloreprogramm geboten, dazu ein kleiner Straßenmarkt. Den Höhepunkt der finnischen Kulturwoche bildeten jedoch eine Reihe von hochkarätigen Ausstellungen.
  • Das Jahr 1985 wurde durch zwei Großereignisse bestimmt, die beide zeitgleich stattfanden. Das war zum einen der 1. Deutsch-Finnische Partnerschaftskongress in Castrop-Rauxel und zum anderen die „Auslandskulturtage“ in Dortmund (Programm in LN 46, S. 4), die ganz im Zeichen Finnlands standen.

.


1986-1987

Auf der 5. Delegiertenversammlung am 19.08.1986 in Netphen bei Siegen wurde Raija Hellevi Oedekoven zur 2. Vorsitzenden gewählt und Eeva Ritta Lappi schied aus dem Vorstand aus. Für das neu eingerichtete Sportreferat konnte Birger Ronge gewonnen werden (Bericht in LN 49, S. 3 – „Der Vorstand stellt sich vor“ in LN 50, S. 3).

Vorstand:
1. Vorsitzender: Hartmut Kaiser
2. Vorsitzender: Raija Hellevi Oedekoven
Schatzmeister: Udo Ronneburger
Kulturreferent: Helmut Dicks
Referat Praktikanten: Irja Richards
Sportreferat: Birger Ronge
Adressenkartei: Karl-Heinz Jäck
Redaktion Landesnachrichten: Ulrike Sauerland


Mitglieder:1499


Bezirksgruppen:

  • Aachen
  • Attendorn/Olpe
  • Bergisches Land
  • Bochum-Witten
  • Bonn
  • Castrop-Rauxel
  • Dorsten
  • Düsseldorf
  • Essen
  • Hagen
  • Leverkusen
  • Münster
  • Siegerland

Veranstaltungen:

  • September 1986 bis zum Februar 1987: Nordische Wochen in NRW. Die Nordischen Wochen wurden von der Stadt Düsseldorf in Verbindung mit den Botschaften und Konsulaten der nordischen Länder, der DFG NRW und der Schwedischen Gesellschaft getragen. Finnland trat im Rahmen der Nordischen Wochen mit 25 Eigen- und 8 Gemeinschaftsveranstaltungen in Erscheinung, dabei war die Liedmatinee mit Jorma Hynninen und Ralf Gothoni in der Deutschen Oper am Rhein sicherlich ein Höhepunkt. Aber auch die anderen musikalischen Beiträge Finnlands, wie ein Orgelkonzert mit Tapio Tiitu, Liederabende mit der jungen Sopranistin Aniitta Ranta und dem Bassisten Heikki Orama, die Klaviermatinee mit dem jungen Talent Olli Mustonen, die Kammerkonzerte mit dem Finlandia Quartett, fanden in den gut besuchten Konzerten den Beifall des Publikums und der Medien.
  • Am 19. September 1986 eröffnete der finnische Botschafter Antti Karppinen die Finnland-Tage in Heiligenhaus
  • Finnland war weiterhin mit Ausstellungen und Musik im Rahmen der „Internationalen Woche der Begegnung“ am 26.09.-04.10.1986 in Hamm eingebunden.
  • Am 16.-18. Januar 1987 trafen sich 70 Mitglieder des Landesvereins NRW in Westfeld-Ohlenbach zum ersten Skilanglauf-Wintertreffen.
  • Am 2. und 3. Mai lud der Landesvorstand zu einem „Finnischen Wochenende“ in Coesfeld ein (Ankündigung in LN 51, S. 3). Auf dem Programm standen Konzerte, Ausstellungen, Folklore, ein Handwerkermarkt, Vorträge und ein Tanzabend am 2. Mai (Bericht in LN 52, S. 6).
  • Im Juni 1987 gastierte der Gitarrist Timo Korhonen in verschiedenen Städten von NRW (Ankündigung in LN 52, S. 3)
  • 1987 war Finnland erneut Thema in Hamm, und zwar in Verbindung mit der Veranstaltungsreihe „contact 87“. Eine großangelegte Präsentation von Landschaft, Kultur und Kunst wurde gezeigt. Hier war es vornehmlich die große Lapplandausstellung, die viele Besucher anzog, und die vom Nordischen Rat zur Verfügung gestellt wurde. Ebenso fand auch die finnische Chormusik viele Bewunderer (Bericht in LN 53, S. 7).
  • Am 20.9.1987 veranstaltete das Sportreferat einen DFG-Radwandertag in Dülmen (Ankündigung in LN 52, S. 10).
  • Im Oktober und November 1987 veranstaltete die Produzenten-Galerie Schäfer in Castrop-Rauxel ein „Diaporama-Festival“. Themen waren: Oulanka, Lappland, Kalevela, Lieder und Landschaften (Ankündigung in LN 52, S. 14). In LN 53, S. 8 gibt es dazu noch einen kleinen Artikel mit Foto.

.


1988-1989

Auf der 6. Delegiertenversammlung am 16.04.1988 wurde Walter Dunker neu in den Vorstand gewählt. Außerdem konnte Volker Jägers wieder für die Redaktion der Landesnachrichten gewonnen werden, der nun viele Jahre zusammen nit Markku Tynell die Landesnachrichten der DFG NRW gestaltete (Einladung in LN 54, S. 2).

Vorstand:
1. Vorsitzender: Raija Hellevi Oedekoven
2. Vorsitzender: Walter Dunker
Schatzmeister: Udo Ronneburger
Kulturreferent: Helmut Dicks
Referat Schüleraustausch: Dagmar Lohmann
Referat Praktikanten: Irja Richards
Sportreferat: Birger Ronge
Adressenkartei: Karl-Heinz Jäck
Redaktion Landesnachrichten: Volker Jägers


Mitglieder: ca. 1500


Bezirksgruppen:

  • Aachen
  • Attendorn/Olpe
  • Bergisches Land
  • Bochum-Witten
  • Bonn
  • Castrop-Rauxel
  • Dorsten
  • Düsseldorf
  • Essen
  • Hagen
  • Hochsauerland – 25.06.1988 – Jörg Haase
  • Leverkusen
  • Münster
  • Siegerland

Veranstaltungen:

  • Das 2. Landeswintertreffen fand am 15.-17.01.1988 in Westfeld-Ohlenbach statt. Der Schneemangel hinderte die Teilnehmer nicht daran, sich an einem abwechslungsrechen Alternativprogramm zu erfreuen (Bericht in LN 54, S. 11).
  • „Finnland-Kulturtage“ mit Ausstellungen, Diavorträgen, Konzerten und einem Jazzabend (Ankündigung in LN 54, S. 5 und LN 55, S. 6).
  • Weitere größere Veranstaltungen zum Thema Finnland gab es in Bonn, Hagen und Münster.
  • Im Rahmen der im Herbst in Düsseldorf durchgeführten „Finnland-Kulturtage“ wurden fast ausschließlich junge finnische Künstler und Ensembles vorgestellt (Ankündigung in LN 54).
  • Die Bezirksgruppe Münster feierte 10-jähriges Bestehen (Bericht in LN 54).
  • Bei den Eröffnungsveranstaltungen rund um das Aalto-Theater am 25. September 1988 engagierte sich die DFG-Bezirksgruppe Essen mit Folklore, Gesangs- und Musikvorführungen. An den Eröffnungsfeierlichkeiten nahm unter anderem auch der finnische Staatspräsident Mauno Koivisto mit seiner Frau, der Bundespräsident Richard von Weizsäcker mit seiner Frau und der Ministerpräsident von NRW, Johannes Rau, mit seiner Frau, teil.
  • Besondere Erwähnung bedarf auch das Konzert mit dem Kammerorchester VOX ARTIS unter Leitung von Heikki Rautasalo und dem Solisten Erkki Rautio in Schmallenberg, organisiert von der frisch gegründeten DFG Bezirksgruppe Hochsauerland.
  • Das 3. Landeswintertreffen am 20.-22. Januar 1989 war wieder ohne Schnee, jedoch hielt das 80 Mitglieder nicht davon ab, ein gemütliches Wochenende in Westfeld zu verbringen (Ankündigung in LN 53, S. 12).
  • Weitere kulturelle Veranstaltungen 1989 waren Konzerte im Hochsauerland, Castrop-Rauxel und Düsseldorf. Die Finnische Nationaloper gab im Aalto-Theater Essen ein Gastspiel mit den Opern „Eugen Onegin“ und Juha“. Außerdem wurden in Bochum „Finnland Kulturtage“ durchgeführt (Ankündigung in LN 57, S. 8).

.


1990-1991

Auf der 7. Delegiertenversammlung am 24.03.1990 wurde ein neuer Vorstand gewählt. Raija Hellevi Oedenkoven schied als 1. Vositzende aus.

Vorstand:
1. Vorsitzender: Walter Dunker
2. Vorsitzender: Ingrid van der Wyst
Schatzmeister: Udo Ronneburger
Kulturreferent: Helmut Dicks
Referat Schüleraustausch: Dagmar Lohmann
Referent Öffentlichkeitsarbeit: Jörg Haase
Referat Praktikanten: Tarja Schinke
Redaktion Landesnachrichten: Volker Jägers


Mitglieder:
1539 (1/90)
1542 (1/91)


Bezirksgruppen:

  • Aachen
  • Attendorn/Olpe
  • Bergisches Land
  • Bochum-Witten
  • Bonn
  • Castrop-Rauxel
  • Dorsten
  • Düsseldorf
  • Essen
  • Hagen
  • Hochsauerland
  • Leverkusen
  • Münster
  • Siegerland

Veranstaltungen:

  • Mai/Juni 1990: „Finnland-Tage“ in Castrop-Rauxel, Meerbusch und Kempen.
  • 1990 gab es etliche Konzerte:
    • Das „Selin Quartett“ in der Reihe „Forum der Jungen“ in Düsseldorf.
    • Das „Trio Finlandia“ präsentierte sich im Palais Wittgenstein.
    • Konzerte des berühmten Helsinki Streichorchesters unter Leitung der Brüder Szilvay.
    • Die Konzerte des Jugendchores CANDOMINO in Altenberg und Düsseldorf
    • sowie eine Reihe von Konzerten des Organisten Tapio Tiitu
  • 5. Landeswintertreffen am 18.-20. Januar
  • Im Juni 1991 wurde das Sommerfest „Finnische Nacht“ im Stadtmuseum Düsseldorf gefeiert. Anlass dazu bot auch die Eröffnung des Neubaus des Stadtmuseums. Mit etwa 200 Mitgliedern, Freunden und Sponsoren wurde in allen Räumen des Stadtmuseums bis nach Mitternacht mit „Järvelän Pikku Pelimannit“ aus Kaustinen, „Karelia“, Antti Sarpila\’s Swing Band“, „Piirpauke“, „Katrilli“ sowie mit Inka und Jukka Kuoppamäki gefeiert.

.


1992-1993

Auf der 8. Delegiertenversammlung am 29.03.1992 schieden Dagmar Lohmann und Tarja Schinke aus dem Vorstand aus. Neu wurde Anton Stein gewählt, außerdem übernahm Bernhard Marewski die Redaktion der Landesnachrichten (Bericht in LN 67, S. 9).

Vorstand:
1. Vorsitzender: Walter Dunker
2. Vorsitzender: Ingrid van der Wyst
Schatzmeister: Udo Ronneburger
Kulturreferent: Helmut Dicks
Referat Schüleraustausch: Anton Stein
Referent Öffentlichkeitsarbeit: Jörg Haase
Redaktion Landesnachrichten: Bernhard Marewski

Die Bundesdelegiertenversammlung der DFG fand am 5./6. Juni in Berlin statt (Ankündigung in LN 71, S. 7Bericht in LN 72, S. 8).


Mitglieder:
1603 (1/92)
1648 (1/93)


Bezirksgruppen:

  • Aachen
  • Attendorn/Olpe
  • Bergisches Land
  • Bochum-Witten
  • Bonn
  • Castrop-Rauxel
  • Dorsten
  • Düsseldorf
  • Essen
  • Hagen
  • Hochsauerland
  • Leverkusen
  • Münster
  • Siegerland

Städtepartnerschaft:

  • Im Frühjahr 1992 wurde der Partnerschaftsvertrag zwischen der Stadt Schwerte und dem finnischen Leppävirta ratifiziert.

Veranstaltungen:

  • Das 6. Landeswintertreffen wurde am 17.-18. Januar 1992 wieder in Westfeld-Ohlenbach durchgeführt (Ankündigung in LN 65, S. 3 und Bericht in LN 67, S. 13).
  • Am 26.03.1992 feierte die Bezirksgruppe Bergisches Land ihr 25-jähriges Bestehen.
  • Die DFG NRW feierte zwei große Feste: Einmal das 40-jährige Bestehen des Dachverbandes der DFG mit einer Feier in Unna, und „75 Jahre Republik Finnland“. Dieses Ereignis wurde in Düsseldorf mit einer Reihe von hochkarätigen Veranstaltungen unter der Überschrift „75 Jahre Finnland – Finnland grüßt Düsseldorf“ gefeiert.
  • „Finnland-Tage“ fanden in Bonn und Remscheid statt.
  • Im Hochsauerland wurden am 11.-18.10.1992 „Finnische Orgeltage“ durchgeführt, die bald zu einem festen Bestandteil der jährlich wiederkehrenden Veranstaltungsreihe „Sauerländer Orgelherbst“ werden sollte.
  • Das 7. Wintertreffen am 5.-7. Februar 1993 wurde von 50 Teilnehmern besucht, denen zwar Schnee geboten wurde, aber sehr wenig. Da bot sich das Alternativprogramm (Orgel- und Kirchenbauten) an (Ankündigung in LN 69, S. 6 und Bericht in LN 71, S. 8).
  • Zu Beginn des Jahres 1993 war Jazz aus Finnland angesagt, der inzwischen auch immer mehr Freunde in Deutschland gewinnt. Das Jukka Perko Quartett spielt vor vollem Haus in Düsseldorf.
  • 23.-28.02.1993: „Finnland-Woche“ im Grillo-Theater in Essen (Ankündigung in LN 70, S. 7).
  • 18.04.1993 im Bürgermeisterhaus Essen: Risto Lauriala, einer der bekanntesten finnischen Pianisten, spielte Werke von J.S. Bach und Brahms.
  • Von der Vappu-Wanderung der Bezirksgruppe Recklinghausen-Dorsten am 1. Mai 1993 gibt es einige Fotos: >> Fotostrecke
  • Im weiteren Jahresverlauf gab es Konzerte mit Jukka Savijoki (Gitarre) und Mikael Helasvuo (Flöte) sowie mit Timo Korhonen (Gitarre):
  • Folkloristisch wurde es mit der Gruppe „Tallari“ aus Kaustinen, die im Schlosspark Morsbroich aus Anlass der 25-jährigen Partnerschaft zwischen Leverkusen und Oulu sowie des 25-jährigen Bestehens der Bezirksgruppe Leverkusen, zum Juhannus aufspielte.
  • Im Herbst spielten die beiden Organisten Kalevi Kiviniemi und Pauli Pietiläinen aus Lahti in Düsseldorf, Remscheid und im Hochsauerland. Das Selin Quartett und der Jugendchor CANDOMINO schlossen das Programm 1993 mit Konzerten in NRW ab.

.


1994-1995

Auf der 9. Delegiertenversammlung am 16.04.1994 in Meschede schieden Walter Dunker und Ingrid van der Wyst aus dem Vorstand aus (Bericht in LN 74).

Vorstand:
1. Vorsitzender: Volker Jägers
2. Vorsitzender: Raija Albert
Schatzmeister: Udo Ronneburger
Kulturreferent: Helmut Dicks
Referat Schüleraustausch: Anton Stein
Referat Öffentlichkeitsarbeit: Jörg Haase
Redaktion Landesnachrichten: Bernhard Marewski


Mitglieder:
1701 (1/94)
1636 (1/95)


Bezirksgruppen:

  • Aachen
  • Attendorn/Olpe
  • Bergisches Land
  • Bochum-Witten
  • Bonn
  • Castrop-Rauxel
  • Dorsten
  • Düsseldorf
  • Essen
  • Hagen
  • Hochsauerland
  • Leverkusen
  • Münster
  • Siegerland

Veranstaltungen:

  • Das 8. Landeswintertreffen wurde am 04.-06 Februar 1994 durchgeführt (Bericht in LN 74, S. 7).
  • Mit der Eröffnung der Ausstellung „Schneeschmelze“ des Malers Lasse Kempas aus Rauma und einer damit verbundenen Liedmatinee startete die DFG NRW das Kulturprogramm 1994.
  • Im März stellte sich erstmals in NRW der Gitarrist Ilkka Virta mit einer Reihe von Konzerten vor.
  • Im Mai gastierte das Finlandia Quartett
  • Im Juni musizierte die Folkgruppe „Pirnales“
  • nach der Sommerpause gab es Konzerte mit Taio Tiitu, Kalevi Kiviniemi, Jaana Ikonen, dem Aho Quartett, dem Duo Pohjola-Tepponen und dem Kammerorchester Jyväskylä.
  • Zum Abschluss des Jahres 1994 bildete das Tanztheater „Aurinkobaletti“ aus Turku einen weiteren Höhepunkt. Es zeigte seine Produktion „Was nun, Joseph?“ in der Tanzwerkstatt Düsseldorf. Die Choreographie des Werkes stammte von Taija Lehmussaari, und die Musik reichte von Mozart bis Stockhausen.
  • Am 3.-5.2.1995 trafen sich die Teilnehmer zum 9. Landeswintertreffen in Westfeld-Ohlenbach (Ankündigung in LN 76).
  • Da Finnland auch Gast der „ENSEMBLIA 95“ in Mönchengladbach war und auch im Rahmen der Landesgartenschau in Grevenbroich ein „Finnland-Tag“ organisiert werden konnte, ergab sich eine stolze Bilanz der ersten Veranstaltungsreihe „Klänge aus Finnland“ mit weit über 100 Veranstaltungen (Ankündigung in LN 78).
    Das überragende Ereignis im Jahr 1995 war zweifellos die „ENSEMBLIA 95“ in Mönchengladbach. ENSEMBLIA, das heißt Neue Musik, zeitgenössische Kunst, und Engagement dort, wo der Erfolg nicht naheliegt, wo nicht unbedingt mit einem großen Zulauf zu rechnen ist (Ankündigung in LN 79, S. 2 und LN 80, S. 3).
  • im Hochsauerland wurde der schon traditionelle „Sauerländer Orgelherbst“ mit den Organisten Tapio Tiitu, Kalevi Kiviniemi und Juhanoi Romppanen durchgeführt.
  • Die Reihe „Klänge aus Finnland“, die im jahr 1995 mit insgesamt neun Weihnachtskonzerten in den verschiedenen Bezirksgruppen zu Ende ging, war ein großer Erfolg. Allein in Düsseldorf zählte man 250 Besucher, die begeistert den finnischen Weihnachtsklängen von Sari Kauranen und Timo Väänänen und den Weihnachtsliedern mit Jukka und Inka Kuoppamäki im Hetjens-Museum lauschten. Vorher hatte schon das „Uusi Helsinki Quartett“ im Palais Wittgenstein ein „Konzert der Meisterklasse“ geboten, so die Rheinische Post.

.


1996-1997

Am 02.03.1996 fand in Bonn die 10. Delegiertenversammlung statt. Nach mehr als 20 Jahre Kulturarbeit für die DFG NRW zog sich Helmut Dicks aus dem Vorstand zurück. Andreas Kuntze wurde als Nachfolger gewonnen. Ansonsten wurde der alte Vorstand bestätigt.

Vorstand:
1. Vorsitzender: Volker Jägers
2. Vorsitzender: Raija Albert
Schatzmeister: Udo Ronneburger

Laut der neu beschlossenen Satzung wurden die Referenten vom Vorstand berufen.
Kulturreferent: Andreas Kuntze, ab 08.11.1997 Dr. Michael Henning
Referat Schüleraustausch: Anton Stein
Referent Öffentlichkeitsarbeit: Jörg Haase
Redaktion Landesnachrichten: Bernhard Marewski


Mitglieder:
1692 (1/96)
1718 (1/97)


Bezirksgruppen:

  • Aachen
  • Attendorn/Olpe
  • Bergisches Land
  • Bochum-Witten
  • Bonn
  • Castrop-Rauxel
  • Dorsten
  • Düsseldorf
  • Essen
  • Hagen
  • Hochsauerland
  • Leverkusen
  • Münster
  • Siegerland

Arbeitstagungen:
Auf der Arbeitstagung am 08. November 1997 tritt Andreas Kuntze als Kulturreferent zurück Der Vorstand berief Dr. Michael Henning zum neuen Kulturreferenten. Um die Kontinuität der Kulturarbeit zu gewährleisten, unterstützte Helmut Dicks die Programmplanung für 1998 noch einmal in erheblichem Umfang.


Veranstaltungen:

  • Das 10. Landeswintertreffen fand am 02.-04. Februar 1996 statt. Der Landesvorsitzende gratulierte Jörg Haase zum 10-jährigen Jubiläum dieser von der Bezirksgruppe Hochsauerland organisierten Veranstaltung (Ankündigung in LN 80, S. 9).
  • Konzertreihe „Klänge aus Finnland 1996“ mit mehr als 50 Konzerten, wobei die Konzerte der „Helsinki Junior Strings“ und die des Kinderchors „Vox Aurea“ aus Jyväskylä der besonderen Erwähnung bedürfen.
  • Das 11. Wintertreffen am 31.01.-02.02.1997 bot den angereisten 70 Teilnehmern touristische Attraktionen des Hochsauerlandes unter dem Motto „Sport, Gesundheit & Mehr“ (Bericht in LN 86, S. 27).
  • Mit nahezu 60 Konzerten präsentierte sich dann die Reihe „Klänge aus Finnland“ im Jahr 1997. Dazu kamen dann noch die großartigen „Finnland-Tage“ auf der Bundesgartenschau in Gelsenkirchen (Ankündigung in LN 85, S. 6).
  • Matinee des Tapiola Chores aus Anlass der Feier „80 Jahre Republik Finnland“ in der Deutschen Oper am Rhein. Die Resonanz bei den über 700 Besuchern und bei der Presse war überwältigend.

.


1998-1999

Am 28.11.1998 fand in Leverkusen die 11. Delegiertenversammlung statt, bei der Raija Albert aus dem Vorstand ausschied.

Vorstand:
1. Vorsitzender: Volker Jägers
2. Vorsitzender: Raija Albert
Schatzmeister: Udo Ronneburger
Kulturreferent: Andreas Kuntze, ab 08.11.1997 Dr. Michael Henning
Referat Schüleraustausch: Robert Backhaus
Referent Öffentlichkeitsarbeit: Jörg Haase
Redaktion Landesnachrichten: Bernhard Marewski


Mitglieder:
1706 (1/98)
1734 (1/99)


Bezirksgruppen:

  • Aachen
  • Attendorn/Olpe
  • Bergisches Land
  • Bochum-Witten
  • Bonn
  • Castrop-Rauxel< />
  • Dorsten
  • Düsseldorf
  • Essen
  • Hagen
  • Hochsauerland
  • Leverkusen
  • Münster
  • Siegerland

Veranstaltungen:

  • Das 12. Landeswintertreffen in Westfeld im Hochsauerland am 06.-08. Februar 1998 war mit 60 Teilnehmern richtig vom Schnee beglückt. Man konnte sich bei Sonne und Schnee richtig wohl fühlen (Bericht in LN 90, S. 10).
  • Die Städtepartnerschaft zwischen Leverkusen und Oulu blickte 1998 auf ein 30-jähriges Bestehen zurück. Das wurde von einer Delegation im Rathaus gefeiert. Im gleichen Jahr feierte die Bezirksgruppe Hochsauerland ihr 10-jähriges Bestehen. Dazu lud sie zu einer Ruska-Wanderung und einem Tangoabend ein.
  • Helmut Dicks verabschiedete sich aus der aktiven Kulturarbeit mit einem Abschiedskonzert am 23. Juni 1998 im Palais Wittgenstein, an dem viele Ehrengäste teilnahmen. Soile Isokoski (Sopran) und Marita Viitasalo (Klavier) spielten vor vollem Haus.
  • Das Großereignis am 24.-27.09.1998 war der Festakt zum 100. Geburtstag von Alvar Aalto in der Essener Oper, an der unter anderem der Bundespräsident Roman Herzog, der Präsident der Republik Finnland, Martti Ahtisaari, der frühere Bundespräsident Richard von Weizsäcker teilnahmen. Die Vorstände der Bundes DFG, der DFG NRW und der Bezirksgruppe Essen sowie viele DFG-Mitglieder und ihre Freunde waren ebenfalls dabei.
  • Am 30. Oktober 1999 fand die 25-Jahr-Feier der DFG NRW in Schwerte statt (Ankündigung in LN 95, S. 3).

 

[ weiter ab 2000 ]