Gastschüler

Junge Gäste aus Finnland

„Tervetuloa!“ heißt es im Juni eines jeden Jahres für ca. 80 junge Menschen aus Finnland. „Willkommen!“ – Willkommen in Deutschland!

In jedem Jahr haben wir auch hier in NRW Besuch aus dem hohen Norden an unseren Schulen. Schüler und Schülerinnen ab Klasse 9, die in Finnland Deutsch als Fremdsprache lernen, kommen zu uns, um ihre Sprachkenntnisse zu verbessern, aber vor allem, um Land und Leute kennen zu lernen. In jedem Jahr melden sich im Schnitt 80 Finnen/innen für dieses Programm. In ganz Deutschland werden sie auf Gastfamilien aufgeteilt. Hier in NRW kommen immer einige der jungen Besucher unter. Die jungen Gäste bleiben für 4 Wochen in ihren Gastfamilien, besuchen eine Schule (Gesamtschule oder Gymnasium) möglichst mit ihren Gastgeschwistern und erleben den Alltag in Deutschland. Die Gestaltung der Freizeit liegt dabei ganz in den Händen der Gastfamilien. Es gibt kein gesondertes gemeinsames Programm, da die Gäste weit verstreut im Land unterkommen. Nach 4 erlebnisreichen Wochen heißt es dann wieder Abschied nehmen. Doch die Kontakte bleiben oft noch lange bestehen – und das ist doch das Schönste an diesem Programm: Trotz der globalen Vernetzung ist es für die Schüler und Schülerinnen etwas ganz Besonderes, jemanden in einem anderen Land wirklich persönlich zu kennen.

Das Programm ist eine Zusammenarbeit von DFG und SSYL. Weitere Informationen auch über Programme von Deutschland nach Finnland stehen unter www.familie.finngast.de zum Abrufen bereit.

Die DFG NRW hat die Aufgabe, Gastfamilien für die jungen Gäste zu finden, passende Gastschüler/innen auszumachen und als Ansprechpartner während der gesamten Besuchszeit da zu sein. Dafür beruft die DFG NRW jeweils einen Referenten/eine Referentin.

Haben Sie nun Interesse daran gefunden, einen Gastschüler oder eine Gastschülerin aufzunehmen oder kennen Sie eine Familie, für die das eine Angebot wäre? Dann hier eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Infos:

  • im Juni jeden Jahres
  • Alter der Gäste: ca. 15-18 Jahre
  • Hin- und Rückflug/ genaue Besuchszeit wird mit der Gastfamilie individuell vereinbart.
  • Die Gastschüler/innen müssen in ihrer Zeit in Deutschland eine Schule (Gesamtschule oder Gymnasium) besuchen.
  • Die Freizeitgestaltung liegt in den Händen der Gastfamilien.